Auf einen
Blick
2022
„Forward Thinking Healthcare“ formuliert unseren Anspruch für die Zukunft: immer bessere Medizin für immer mehr Menschen.
  • Fresenius ist ein weltweit tätiger Gesundheitskonzern mit Produkten und Dienstleistungen für die Dialyse, das Krankenhaus und die ambulante Versorgung. Mit über 300.000 Beschäftigten in mehr als 100 Ländern und einem Jahresumsatz von über 37 Milliarden Euro ist Fresenius heute eines der führenden Unternehmen im Gesundheitsbereich weltweit.

    Das Wohl der Patientinnen und Patienten steht für Fresenius an erster Stelle. Leben zu erhalten und die Lebensqualität kranker Menschen zu verbessern ist seit mehr als 100 Jahren unser Antrieb. Wir steigern kontinuierlich die Qualität und Effizienz der Gesundheitsversorgung und ermöglichen damit einer wachsenden Zahl von Menschen Zugang zu hochwertiger Medizin. Mit Bewährtem geben wir uns nicht zufrieden. Wir suchen immer weiter nach noch besseren Lösungen und tragen so zum medizinischen Fortschritt bei.

    FRESENIUS HAT IM JAHR 2021 818 MILLIONEN EURO IN FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG INVESTIERT.
  • Fresenius Medical Care ist der weltweit führende Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Menschen mit Nierenerkrankungen, von denen sich weltweit rund 3,8 Millionen regelmäßig einer Dialysebehandlung unterziehen.

    In einem Netz aus mehr als 4.100 Dialysezentren betreut das Unternehmen weltweit über 345.000 Dialysepatientinnen und -patienten. Fresenius Medical Care ist zudem der führende Anbieter von Dialyseprodukten wie Dialysegeräten und Dialysefiltern.

    Das Kerngeschäft des Unternehmens wird mit dem Angebot von anderen Gesundheitsdienstleistungen und -produkten erweitert.

    FRESENIUS MEDICAL CARE HAT 2021 RUND 53 MILLIONEN DIALYSEBEHANDLUNGEN DURCHGEFÜHRT.
  • Fresenius Kabi ist ein weltweit tätiges Gesundheitsunternehmen, das lebensnotwendige Medikamente und Medizinprodukte zur Infusion, Transfusion und klinischen Ernährung anbietet. Die Produkte und Dienstleistungen werden in der Therapie und Versorgung von kritisch und chronisch kranken Patienten eingesetzt. Das umfangreiche Produktportfolio umfasst intravenös zu verabreichende generische Arzneimittel, Infusionstherapien, klinische Ernährung und die dazugehörigen medizintechnischen Produkte zur Applikation.

    Im Biosimilars-Bereich konzentriert sich Fresenius Kabi auf Produkte mit den Schwerpunkten Autoimmunerkrankungen und Onkologie. 2019 hat Fresenius Kabi das erste eigene Biosimilar-Produkt eingeführt. Im Bereich der Transfusionsmedizin und Zelltherapie bietet Fresenius Kabi Produkte zur Gewinnung von Blutkomponenten und für extrakorporale Therapieverfahren an.

    JEDE VIERTE BLUTSPENDE AUF DER WELT WIRD IN EINEM BEUTEL VON FRESENIUS KABI GESAMMELT.
  • Fresenius Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 120.000 Beschäftigten. Zu Fresenius Helios gehören die Helios Kliniken in Deutschland, Quirónsalud in Spanien und Lateinamerika sowie die Eugin-Gruppe mit einem globalen Netzwerk von Reproduktionskliniken. Rund 20 Millionen Patientinnen und Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Fresenius Helios.

    Die Helios Kliniken verfügen in Deutschland über 89 Kliniken, rund 130 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sechs Präventionszentren. Quirónsalud betreibt 56 Kliniken, davon sieben in Lateinamerika, 88 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Das Netzwerk der Eugin-Gruppe umfasst 33 Kliniken und 39 weitere Standorte in zehn Ländern auf drei Kontinenten.

    FRESENIUS HELIOS BEGLEITET PRO JAHR RUND 87.000 GEBURTEN.
  • Fresenius Vamed ist ein weltweit führender Anbieter von Dienstleistungen für Krankenhäuser und andere Gesundheitseinrichtungen. Das Leistungsspektrum umfasst die gesamte Wertschöpfungskette: von der Entwicklung, Planung und Errichtung bis zur Gesamtbetriebsführung von Gesundheitseinrichtungen und der Erbringung von Dienstleistungen für Patientinnen und Patienten. Das Angebot richtet sich an unterschiedliche Bereiche der Gesundheitsversorgung, sei es Prävention, Akutversorgung, Rehabilitation oder Pflege.

    Das Unternehmen mit Sitz in Wien, Österreich, hat seit seiner Gründung im Jahr 1982 in 98 Ländern mehr als 1.000 Gesundheitsprojekte auf fünf Kontinenten erfolgreich realisiert.

    FRESENIUS VAMED IST DER FÜHRENDE PRIVATE REHA-ANBIETER IN ÖSTERREICH, DEUTSCHLAND, DER SCHWEIZ UND TSCHECHIEN MIT MEHR ALS 8.200 BETTEN.
  • +2 %
    -2 %
    +2 %
    +6 %
    +2 %
    Fresenius Medical Care
    Fresenius Kabi
    Fresenius Helios
    Fresenius Vamed
  • Mio. €
    +5 %
    +2 %
    +4 %
    +11 %
    +11 %
    Mio. €
    Fresenius Medical Care
    Fresenius Kabi
    Fresenius Helios
    Fresenius Vamed
  • Mio. €
    +5 %
    -23 %
    +8 %
    +10 %
    --- %
    Mio. €
    Fresenius Medical Care
    Fresenius Kabi
    Fresenius Helios
    Fresenius Vamed
  • Mio. €
    -6 %
    -21 %
    +7 %
    +10 %
    --- %
    Mio. €
    Fresenius Medical Care
    Fresenius Kabi
    Fresenius Helios
    Fresenius Vamed
  • Mio. €
    -22 %
    -41 %
    +5 %
    +5 %
    +94 %
    Mio. €
    Fresenius Medical Care
    Fresenius Kabi
    Fresenius Helios
    Fresenius Vamed
  • Mio. €
    -6 %
    +2 %
    -26 %
    +2 %
    -20 %
    Mio. €
    Fresenius Medical Care
    Fresenius Kabi
    Fresenius Helios
    Fresenius Vamed
  • Mio. €
    +9 %
    +14 %
    +8 %
    +50 %
    Mio. €
    Fresenius Medical Care
    Fresenius Kabi
    Fresenius Helios
  • +28 %
    +28 %
    Fresenius Vamed
Kennzahlen bereinigt um Sondereinflüsse, Veränderungsangaben ggfs. währungsbereinigt. Jahresergebnis = Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Muttergesellschaft der jeweiligen Unternehmensbereiche entfällt.
  • 316.078
    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    Nordamerika
    24 %
    76.740
    Europa
    57 %
    180.122
    Lateinamerika
    und Afrika
    10 %
    32.071
    Asien-Pazifik
    9 %
    27.145
  • 37,5 Mrd. Euro
    Umsatz im Jahr 2021
    Nordamerika
    38 %
    14,4 Mrd. Euro
    Europa
    45 %
    16,9 Mrd. Euro
    Lateinamerika
    & Afrika
    6 %
    2,3 Mrd. Euro
    Asien-Pazifik
    11 %
    3,9 Mrd. Euro

Unser Jahr 2021

Alles Gute zum Geburtstag

Fresenius Medical Care feiert 25-jähriges Bestehen. Das Unternehmen spendet 250.000 Euro an UNICEF zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie.

Wachstumsstrategie 2025

Fresenius Medical Care richtet sein Betriebsmodell mit einer vereinfachten Struktur von nur noch zwei Segmenten neu aus – für mehr Wissenstransfer und kräftigeres Wachstum. Auch die Besetzung des Vorstands passt das Unternehmen an das Betriebsmodell an.

Gesund bleiben und anderen helfen

Im Oktober schnüren Beschäftigte auf der ganzen Welt ihre Laufschuhe und sammeln Spenden für einen guten Zweck. Mehr als 70 Organisationen kann Fresenius so unterstützen.

Ausbau Kliniknetz

Fresenius Helios erwirbt im September die DRK Kliniken Nordhessen in Kassel. Im November übernimmt das Unternehmen ein Krebszentrum und eine Augenklinik in Medellín, Kolumbien.

Moderne Produktion

Fresenius Kabi investiert weiter in Ausbau und Modernisierung seiner Produktionsstätten unter anderem in Frankreich, Österreich und China.

Fresenius impft

In rund 150 Einrichtungen verabreicht Fresenius Helios über 1 Million Impfdosen gegen Corona. Auch Fresenius Medical Care stellt Dialysezentren zur Impfung zur Verfügung.

Nachhaltigkeit

Eine verantwortungsbewusste und nachhaltige Unternehmensführung ist Teil unserer Unternehmenskultur und unseres Geschäftsalltags. Uns ist es wichtig, unserer rechtlichen und ethischen Verantwortung als global tätiges Unternehmen gerecht zu werden.
2021 haben wir deshalb unser Vorstandsvergütungssystem angepasst:
Neben den finanziellen Kennzahlen berücksichtigt es nun auch Nachhaltigkeitsziele im Hinblick auf Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekte. Dafür haben wir die folgenden Themenfelder identifiziert:

Patientenwohl
Beschäftigte
Compliance
Digitalisierung und Innovation
Umwelt

Zukünftig werden wir diese Themenfelder auch über Kennzahlen steuern, beispielsweise Patientenzufriedenheit, Qualität der medizinischen Behandlungen, Diversität und Innovationskraft. Diese Kennzahlen hat der Vorstand 2021 bestimmt. Sie werden ab dem Jahr 2022 erfasst und regelmäßig bewertet.

Von der Apotheke zum Gesundheitskonzern

  • Eröffnung der Hirsch-Apotheke in Frankfurt

    Im 19. Jahrhundert geht sie in den Besitz der Familie Fresenius über.

    1462
  • Unternehmensgründung

    Dr. Eduard Fresenius, Inhaber der Hirsch-Apotheke, gründet im Hinterhaus der Arzneimittelhandlung das Pharmazie-Unternehmen „Dr. Eduard Fresenius“.

    1912
  • Firmengründer Eduard Fresenius stirbt

    Der überraschende Tod von Dr. Eduard Fresenius gefährdet die weitere Existenz von Apotheke und Produktionsbetrieb. Zu diesem Zeitpunkt arbeiten dort nur noch 40 Menschen.

    1946
  • Else Kröner übernimmt die Firmenleitung

    Die Ziehtochter von Eduard Fresenius baut zusammen mit ihrem späteren Mann Hans Kröner das Unternehmen in den nächsten Jahrzehnten zu einem weltweit tätigen Gesundheitskonzern aus.

    1952
  • Vertrieb von Dialysegeräten

    Fresenius übernimmt den Vertrieb von Dialysegeräten und Dialysatoren verschiedener ausländischer Firmen.

    1966
  • Entwicklung und Vertrieb eigener Dialysegeräte

    In einem neu erworbenen Werk in Schweinfurt beginnt die Produktion des ersten eigenen Dialysegerätes A2008.

    1979
  • Börsengang

    Fresenius geht an die Börse: In Frankfurt wird die Fresenius-Vorzugsaktie eingeführt.

    1986
  • Einstieg ins Projektgeschäft

    Mit der Übernahme der hospitalia international steigt Fresenius ins Projektgeschäft für Gesundheitseinrichtungen ein.

    1994
  • Einstieg in Dialysedienstleistungen

    Durch die Akquisition des US-Dialyseanbieters National Medical Care entsteht Fresenius Medical Care. Ausweitung Projektgeschäft: Akquisition VAMED AG.

    1996
  • Ausweitung Infusionsgeschäft

    Infolge der Übernahme des Infusionsgeschäfts von Pharmacia & Upjohn entsteht Fresenius Kabi.

    1999
  • Ausweitung Klinikbetreibergeschäft

    Fresenius erwirbt die Klinikgruppe Helios, einen der führenden privaten Krankenhausbetreiber Deutschlands.

    2005
  • Ausbau I.V.-Generika

    Fresenius Kabi steigt mit der Akquisition von APP Pharmaceuticals in den nordamerikanischen Pharmamarkt ein.

    2008
  • Ausbau Kliniknetz im Ausland

    Fresenius Helios übernimmt Quirónsalud, den größten privaten Krankenhausbetreiber Spaniens.

    2017
  • Einstieg in die Reproduktionsmedizin

    Fresenius Helios erwirbt die Eugin-Gruppe, einen der führenden internationalen Anbieter von Reproduktionsmedizin.

    2021
  • Gesundheitskonzern weltweit

    Mit über 300.000 Beschäftigten in rund 100 Ländern ist Fresenius weltweit eines der führenden Unternehmen im Gesundheitsbereich.

    2022

Unsere Publikationen zum Download

Weitere Infos zum Gesundheitskonzern Fresenius

fresenius.de